Der Vorstand legt sein Amt nieder

Als Vorstand von JGLM Deutschland e.V. haben wir uns die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht. Wir haben unsere Arbeit in den letzten Jahren nicht nur leidenschaftlich gern gemacht, sondern sind auch als Familie eng zusammengewachsen. Für uns drei ist die Arbeit im Reich Gottes der Sinn und Zweck unseres Lebens. Und JGLM Deutschland e.V. bot uns dazu die geeignete Plattform. Auf diese Weise konnten wir vielen Menschen dienen und die gute Nachricht unseres Gottes verbreiten.

Der Grund, warum wir aber dennoch unser Amt niederlegen, liegt an der Entscheidung unserer Mutter-Organisation JGLM USA, ein neues System von Jüngerschaft einzuführen, welches wir nicht mittragen können. Während wir in Deutschland versuchten, unsere Teams und Arbeiten zu dezentralisieren, damit es eine wachsende Bewegung werden kann, beschloss man in den USA, die weltweite JGLM-Arbeit in Dallas zu zentralisieren: Alle Anmeldungen und Kontakte finden nun über die us-amerikanische Seite von JGLM USA, startlifeteams.com, und ausschließlich in englischer Sprache statt. Leider konnte keine Einigung gefunden werden, so dass wir für uns beschlossen, dass wir diese Arbeit so nicht fortsetzen können. Wir hofften auf geeignete Nachfolger für die Vereinsarbeit, die sich aber nicht finden ließen.

Es war uns dreien wirklich eine Ehre, mit so vielen wertvollen Menschen zusammenzuarbeiten. Wir bedanken uns, dass ihr uns vertraut, von uns gelernt und die Arbeit in unserem Land mitgetragen habt. Wir schauen dankbar auf die Jahre mit euch zurück, denn wir sind großartigen, von Jesus begeisterten Menschen begegnet.

Uns war und ist es wichtig, dass das Reich Gottes in unserem Land gebaut wird. Einige von uns tun das weiterhin mit JGLM USA, andere auf die Weise, die Gott ihnen aufs Herz gelegt hat. Aber wir ALLE machen weiter und werden erleben, dass der Segen unseres Gottes durch unsere Hände zu den Menschen fließt. Gerade heute braucht die Welt die Botschaft von Jesus!

David Frey, Stephan Kobabe, Sehun Jeon, 02.06.2020

9 Kommentare

  1. Veröffentlich von Elke am Juni 1, 2020 um 8:53 pm

    Ihr Lieben!
    Das ist richtig, ich finde eine zentrale Anmeldung grade in diesen Zeiten auch sehr fragwürdig allein schon vom Datenschutz her!

    Ich wünsche euch viel Segen und dass der Herr euch erstattet und auch Neues für unser Land schenkt!
    Danke für eure Arbeit!

    Elke

  2. Veröffentlich von Uli Müller am Juni 2, 2020 um 4:19 am

    Danke für euren Einsatz, eure treue Nachfolge mit Jesus im Blick.
    Sein Reich komme und Sein Wille geschehe.
    Prima, dass ihr diesen Weg (nun mit neuen Ufern) weitergehen wollt.
    Shalom, Uli

  3. Veröffentlich von Arne am Juni 2, 2020 um 7:59 am

    Danke für all eure Arbeit und Dienste für das Reich Gottes. Ich finde es schade, dass es zu Ende geht mit JGLM Deutschland. Aber Gott sei es gedankt, Jesus regiert weiter und es fällt kein Spatz vom Dach ohne dass er es nicht mitbkommt. God is in contol. Danke nochmals, euer Dienst hat sehr viel posive Spuren in meinem Leben hinterlassen, die man mit Geld nicht bezahlen kann. Möge Jesus all eure Mühen, Zeit und Kraft viellfach zurückerstatten. Ich hoffe mit dem einen oder anderen weiter in Kontakt zu bleiben. Liebe Grüße und Gottes reichen Segen, Arne P.

  4. Veröffentlich von Fritz Braun am Juni 2, 2020 um 7:25 pm

    Lieber David
    Du hast uns „Katholiken“ mit Deinem Seminar „Der neue Mensch“ sehr stark gedient.
    Du hast eine bleibende Frucht hinterlassen und allen Teilnehmern die Augen für den neuen Bund
    ganz neu geöffnet.
    Du bist und bleibst unvergessen.
    Danke, Danke, Danke
    Gottes Plan geht weiter – jetzt erst recht 🙂 im Namen Jesu

    Ihr seid ein Segen und vermehrt den Segen.
    Gott ist mit Euch

  5. Veröffentlich von Clemens Becker am Juni 3, 2020 um 1:43 pm

    Danke für Euren Einsatz, auch wenn ich Eure Entscheidung nicht völlig verstehe.

    Inhaltlich kann ich beide Seiten verstehen. Aus den Predigten von Curry war herauszuhören, daß er manche Entwicklungen in der Welt (nicht speziell Deutschland) kritisch sieht und er deshalb versucht, die Lehre von JGLM klar biblisch zu halten. Eure Argumente, daß Ihr die neue zentrale Ausrichtung für Deutschland nicht mittragen könnt, sehe ich ein und kann daher den Rücktritt des Vorstands verstehen. Die zentrale Ausrichtung ist auch gerade jetzt sehr problematisch. Wollen wir in der Endzeit wirklich eine Zentralkartei haben, wo wir alle eingetragen sind? NEIN.

    Etwas anderes verstehe ich dagegen nicht – warum macht Ihr nicht mit dem gleichen Inhalt weiter?

    Ich weiß nicht, wie ich es formulieren soll, damit es nicht falsch verstanden wird, denn ich habe sehr viel Respekt für Eure geleistete Arbeit, die mich persönlich sehr viel weitergebracht hat.

    Während ich verstehen kann, daß Ihr die Änderung nicht mehr mittragen könnt und deshalb den Verein erst einmal schließt, frage ich mich doch, warum die inhaltliche Arbeit nicht weitergeht. Es war doch nicht der Verein, um den es ging, sondern es war die Lehre. Eine Lehre, die gerade jetzt nötig ist, wo viele eine zweite Welle der Pandemie erwarten.

    Ja, ich kann auch den Frust verstehen. Aber ich wäre davon ausgegangen, daß wir in einem solchen Fall genau das fortführen, was wir bisher als unseren Auftrag für Deutschland gesehen haben.

    Okay, JGLM USA hat seine Arbeitsweise geändert, Ihr könnt das in dieser Form nicht mittragen. Aber ändert das etwas an Eurem/unseren Auftrag?

    Soll das DHT in Wilhelmshaven jetzt wirklich ausfallen? Und wenn der Name DHT nicht mehr verwendet werden kann, na und? Es ist immer noch die gleiche Lehre über biblische Heilung?

    Sollen die Karte mit den DHTs und die Gebetshotline wirklich ersatzlos wegfallen?

    Ja, es gibt auch andere Beter, die man finden kann, aber leider oft nicht mit der klaren Ausrichtung, wie Ihr sie bisher als JGLM vertreten habt. ich denke da besonders an die Selbstverpflichtung der DHTs und die klare Betonung der Autorität aller Christen (und eben nicht der Salbung Einzelner).

    Es ist schön, daß Ihr an anderer Stelle im Reich Gottes weitermacht. Aber die Lücke bleibt bis auf weiteres, und ich sehe dafür keine Notwendigkeit. Warum macht Ihr / machen wir nicht genau dort weiter, wo wir bisher unseren Auftrag gesehen haben, sei es mit oder ohne Verein?

    Ein Verein kann sinnvoll sein, ist aber letztlich egal. Wichtig ist die Arbeit, und die Ziele sehe ich noch nicht als erreicht an. Und vor allem sehe ich auch keine Notwendigkeit, die Arbeit zu beenden, nur weil es vereinsinterne Schwierigkeiten gab.

    Wenn es um praktische oder auch finanzielle Hilfe geht, dann sprecht das Thema klar an, ich bin dazu gern bereit. Mein Daten dürft Ihr dazu gern als unabhängig vom bisherigen Verein nutzen.

    • Veröffentlich von Michaela Gottwald am Juni 6, 2020 um 12:49 pm

      Vielen vielen Dank Eurer Arbeit und Euerem Dienst!!!! Auch ich bin unendlich dankbar dafür!!!
      Ich möchte ich mich dem anschließen, was Clemens geschrieben hat.
      Das sehe ich ziemlich ähnlich.
      Vor 3 Monaten bin ich durch Gottes Führung und intensivem Gebet über einige Monate hinweg, von Bremerhaven nach Wertheim gezogen. Wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass Du, David, mit Deiner Familie auch hier wohnst. Auch ich bin, wie Clemens und sicherlich viele andere, der Meinung, dass es weitergehen soll. Auch wenn die Form noch nicht ganz klar ist.
      Ich habe in der letzten Zeit im Gebet immer deutlicher meinen Auftrag gefühlt, flexibel mit dem Auto auf der Straße von Ort zu Ort zu fahren, dorthin, wo Gott mich ruft und braucht. Daher möchte ich mich hier zur Verfügung stellen und mich gerne um Vernetzung kümmern, falls solch ein Dienst gebraucht wird. Und mit bestehenden Life Teams auf die Straße gehen.

  6. Veröffentlich von Josefien Scholten am Juni 3, 2020 um 6:59 pm

    Liebe David, Sehun und Stephan,
    Völlig verständlich, aber dennoch traurig, dass JGLM.de auch die Tore verschließt.
    Obwohl nicht nebenan, war ich froh, dass ich eine gute Verbindung zu unseren deutschen Nachbarn hatte. Ich bin dankbar, dass ich das Bootcamp in Essen machen konnte, und von mächtigen Männern Gottes angefeuert wurde und
    die mir zeigten, wie ich Jesus als den neuen Menschen in der Welt darstellen kann.

    Ich danke Gott allezeit, wenn ich in meinen Gebeten euch gedenke,
    weil ich von eurer Liebe und von dem Glauben höre, welchen ihr an den Herrn Jesus und gegen alle Heiligen hast, damit die Gemeinschaft eures Glaubens wirksam werde durch Erkenntnis all des Guten, das unter uns ist, für Christus Jesus. Denn wir haben viel Freude und Trost ob eurer Liebe; denn die Herzen der Heiligen sind durch euch, Brüder, erquickt worden.
    Liebe Grüße und Gottes Segen, Josefien

  7. Veröffentlich von Johannes am Juni 7, 2020 um 5:50 pm

    Hallo zusammen! Vor drei Tagen bin ich über facebook auf die Vortragsreihe von Curry Blake über tongues gestoßen, und habe sofort all das in mich aufgesogen. Wow. Noch nie so eine Tiefe der Lehre zu dem Thema gehört. Und auch John G Lake war mir völlig unbekannt. Das ist ja alles super. – Nun rufe ich eure Seite auf und stelle fest, dass der Laden in Deutschland zugesperrt hat. Das ist ja schade. Wie seid ihr denn untereinander vernetzt hier in Deutschland? Gibts was auf den Sozialen Medien? facebook?

    • Veröffentlich von Johannes am Juni 16, 2020 um 7:13 am

      hallo? ist jemand zuhause?

Hinterlassen Sie einen Kommentar





9 Kommentare

  1. Veröffentlich von Elke am Juni 1, 2020 um 8:53 pm

    Ihr Lieben!
    Das ist richtig, ich finde eine zentrale Anmeldung grade in diesen Zeiten auch sehr fragwürdig allein schon vom Datenschutz her!

    Ich wünsche euch viel Segen und dass der Herr euch erstattet und auch Neues für unser Land schenkt!
    Danke für eure Arbeit!

    Elke

  2. Veröffentlich von Uli Müller am Juni 2, 2020 um 4:19 am

    Danke für euren Einsatz, eure treue Nachfolge mit Jesus im Blick.
    Sein Reich komme und Sein Wille geschehe.
    Prima, dass ihr diesen Weg (nun mit neuen Ufern) weitergehen wollt.
    Shalom, Uli

  3. Veröffentlich von Arne am Juni 2, 2020 um 7:59 am

    Danke für all eure Arbeit und Dienste für das Reich Gottes. Ich finde es schade, dass es zu Ende geht mit JGLM Deutschland. Aber Gott sei es gedankt, Jesus regiert weiter und es fällt kein Spatz vom Dach ohne dass er es nicht mitbkommt. God is in contol. Danke nochmals, euer Dienst hat sehr viel posive Spuren in meinem Leben hinterlassen, die man mit Geld nicht bezahlen kann. Möge Jesus all eure Mühen, Zeit und Kraft viellfach zurückerstatten. Ich hoffe mit dem einen oder anderen weiter in Kontakt zu bleiben. Liebe Grüße und Gottes reichen Segen, Arne P.

  4. Veröffentlich von Fritz Braun am Juni 2, 2020 um 7:25 pm

    Lieber David
    Du hast uns „Katholiken“ mit Deinem Seminar „Der neue Mensch“ sehr stark gedient.
    Du hast eine bleibende Frucht hinterlassen und allen Teilnehmern die Augen für den neuen Bund
    ganz neu geöffnet.
    Du bist und bleibst unvergessen.
    Danke, Danke, Danke
    Gottes Plan geht weiter – jetzt erst recht 🙂 im Namen Jesu

    Ihr seid ein Segen und vermehrt den Segen.
    Gott ist mit Euch

  5. Veröffentlich von Clemens Becker am Juni 3, 2020 um 1:43 pm

    Danke für Euren Einsatz, auch wenn ich Eure Entscheidung nicht völlig verstehe.

    Inhaltlich kann ich beide Seiten verstehen. Aus den Predigten von Curry war herauszuhören, daß er manche Entwicklungen in der Welt (nicht speziell Deutschland) kritisch sieht und er deshalb versucht, die Lehre von JGLM klar biblisch zu halten. Eure Argumente, daß Ihr die neue zentrale Ausrichtung für Deutschland nicht mittragen könnt, sehe ich ein und kann daher den Rücktritt des Vorstands verstehen. Die zentrale Ausrichtung ist auch gerade jetzt sehr problematisch. Wollen wir in der Endzeit wirklich eine Zentralkartei haben, wo wir alle eingetragen sind? NEIN.

    Etwas anderes verstehe ich dagegen nicht – warum macht Ihr nicht mit dem gleichen Inhalt weiter?

    Ich weiß nicht, wie ich es formulieren soll, damit es nicht falsch verstanden wird, denn ich habe sehr viel Respekt für Eure geleistete Arbeit, die mich persönlich sehr viel weitergebracht hat.

    Während ich verstehen kann, daß Ihr die Änderung nicht mehr mittragen könnt und deshalb den Verein erst einmal schließt, frage ich mich doch, warum die inhaltliche Arbeit nicht weitergeht. Es war doch nicht der Verein, um den es ging, sondern es war die Lehre. Eine Lehre, die gerade jetzt nötig ist, wo viele eine zweite Welle der Pandemie erwarten.

    Ja, ich kann auch den Frust verstehen. Aber ich wäre davon ausgegangen, daß wir in einem solchen Fall genau das fortführen, was wir bisher als unseren Auftrag für Deutschland gesehen haben.

    Okay, JGLM USA hat seine Arbeitsweise geändert, Ihr könnt das in dieser Form nicht mittragen. Aber ändert das etwas an Eurem/unseren Auftrag?

    Soll das DHT in Wilhelmshaven jetzt wirklich ausfallen? Und wenn der Name DHT nicht mehr verwendet werden kann, na und? Es ist immer noch die gleiche Lehre über biblische Heilung?

    Sollen die Karte mit den DHTs und die Gebetshotline wirklich ersatzlos wegfallen?

    Ja, es gibt auch andere Beter, die man finden kann, aber leider oft nicht mit der klaren Ausrichtung, wie Ihr sie bisher als JGLM vertreten habt. ich denke da besonders an die Selbstverpflichtung der DHTs und die klare Betonung der Autorität aller Christen (und eben nicht der Salbung Einzelner).

    Es ist schön, daß Ihr an anderer Stelle im Reich Gottes weitermacht. Aber die Lücke bleibt bis auf weiteres, und ich sehe dafür keine Notwendigkeit. Warum macht Ihr / machen wir nicht genau dort weiter, wo wir bisher unseren Auftrag gesehen haben, sei es mit oder ohne Verein?

    Ein Verein kann sinnvoll sein, ist aber letztlich egal. Wichtig ist die Arbeit, und die Ziele sehe ich noch nicht als erreicht an. Und vor allem sehe ich auch keine Notwendigkeit, die Arbeit zu beenden, nur weil es vereinsinterne Schwierigkeiten gab.

    Wenn es um praktische oder auch finanzielle Hilfe geht, dann sprecht das Thema klar an, ich bin dazu gern bereit. Mein Daten dürft Ihr dazu gern als unabhängig vom bisherigen Verein nutzen.

    • Veröffentlich von Michaela Gottwald am Juni 6, 2020 um 12:49 pm

      Vielen vielen Dank Eurer Arbeit und Euerem Dienst!!!! Auch ich bin unendlich dankbar dafür!!!
      Ich möchte ich mich dem anschließen, was Clemens geschrieben hat.
      Das sehe ich ziemlich ähnlich.
      Vor 3 Monaten bin ich durch Gottes Führung und intensivem Gebet über einige Monate hinweg, von Bremerhaven nach Wertheim gezogen. Wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass Du, David, mit Deiner Familie auch hier wohnst. Auch ich bin, wie Clemens und sicherlich viele andere, der Meinung, dass es weitergehen soll. Auch wenn die Form noch nicht ganz klar ist.
      Ich habe in der letzten Zeit im Gebet immer deutlicher meinen Auftrag gefühlt, flexibel mit dem Auto auf der Straße von Ort zu Ort zu fahren, dorthin, wo Gott mich ruft und braucht. Daher möchte ich mich hier zur Verfügung stellen und mich gerne um Vernetzung kümmern, falls solch ein Dienst gebraucht wird. Und mit bestehenden Life Teams auf die Straße gehen.

  6. Veröffentlich von Josefien Scholten am Juni 3, 2020 um 6:59 pm

    Liebe David, Sehun und Stephan,
    Völlig verständlich, aber dennoch traurig, dass JGLM.de auch die Tore verschließt.
    Obwohl nicht nebenan, war ich froh, dass ich eine gute Verbindung zu unseren deutschen Nachbarn hatte. Ich bin dankbar, dass ich das Bootcamp in Essen machen konnte, und von mächtigen Männern Gottes angefeuert wurde und
    die mir zeigten, wie ich Jesus als den neuen Menschen in der Welt darstellen kann.

    Ich danke Gott allezeit, wenn ich in meinen Gebeten euch gedenke,
    weil ich von eurer Liebe und von dem Glauben höre, welchen ihr an den Herrn Jesus und gegen alle Heiligen hast, damit die Gemeinschaft eures Glaubens wirksam werde durch Erkenntnis all des Guten, das unter uns ist, für Christus Jesus. Denn wir haben viel Freude und Trost ob eurer Liebe; denn die Herzen der Heiligen sind durch euch, Brüder, erquickt worden.
    Liebe Grüße und Gottes Segen, Josefien

  7. Veröffentlich von Johannes am Juni 7, 2020 um 5:50 pm

    Hallo zusammen! Vor drei Tagen bin ich über facebook auf die Vortragsreihe von Curry Blake über tongues gestoßen, und habe sofort all das in mich aufgesogen. Wow. Noch nie so eine Tiefe der Lehre zu dem Thema gehört. Und auch John G Lake war mir völlig unbekannt. Das ist ja alles super. – Nun rufe ich eure Seite auf und stelle fest, dass der Laden in Deutschland zugesperrt hat. Das ist ja schade. Wie seid ihr denn untereinander vernetzt hier in Deutschland? Gibts was auf den Sozialen Medien? facebook?

    • Veröffentlich von Johannes am Juni 16, 2020 um 7:13 am

      hallo? ist jemand zuhause?

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Wir nutzen Cookies!

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Webseite Cookies auf Ihrem Gerät speichert. Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die die Webseite verwendet, um die eingebauten Funktionen zu verbessern und Ihren Besuch effizient zu gestalten.

Klicken Sie auf  "Akzeptieren", um sich eine voll funktionsfähige Webseite anzusehen, oder informieren Sie sich zunächst über die Details unserer Cookies, des Impressums sowie der Datenschutzbestimmung.