Ausbildung für den Heilungsdienst

Das DHT*-Seminar ist für Christen, die

  • lernen wollen, wie man auf biblischer Grundlage erfolgreich für Heilung beten kann
  • selber Heilung brauchen
  • andere kennen, die krank sind
  • anderen Menschen, die Gott noch nicht kennen, die Gute Nachricht des Reiches Gottes konkret weitergeben möchten
  • Gemeindewachstum wünschen.

Fragen wie

  • Was sagt die Bibel zum Thema Heilung?
  • Ist Heilung immer Gottes Wille?
  • Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit Heilung eintritt?
  • Wie sieht das in der Praxis aus?
  • Kann anderen Menschen auch durch mein Gebet geholfen werden und wenn ja, wie geht das?

werden dort gründlich anhand der Bibel sowie mit Beispielen aus der erlebten Praxis in einer sehr lebensnahen und lebenspraktischen Weise beantwortet.

Das Seminar besteht aus den Modulen

  • Referate über Heilung und die Kraft Gottes
  • praktische Einheiten (Übungen während des Seminars und auch auf der Straße)
  • Beantwortung der im Seminar entstandenen Fragen der Teilnehmer.

Der Lehrgang endet mit einer öffentlichen Heilungsveranstaltung, bei der das Erlernte in die Praxis umgesetzt werden kann.

Seminardauer: 3 Tage

*”DHT” ist eine Abkürzung für “Divine Healing Technician”. Ein DHT ist ein Mitarbeiter im deutschlandweiten, übergemeindlichen Gebetsteam von JGLM, durch den Gott die Menschen durch Seine Kraft heilt. Es handelt sich hierbei um einen feststehenden Namen, der 1914 von John G. Lake vergeben wurde und aus traditionellen Gründen weiterverwendet wird. “Technician” hat nichts mit einem Techniker zu tun. Im Englischen ist hier eher „Facharbeiter“ gemeint, also jemand, der sich mit dem Thema Heilung beschäftigt hat und darin aktiv unterwegs ist.

 

Die vier Prinzipien des DHTs

Ein Artikel von Curry Blake, 28. März 2017

Das Divine Healing Technician (DHT) Training stellt das effektivste Training in göttlicher Heilung zur Verfügung. Wie im letzten DHT-Newsletter (englischsprachige Ausgabe, Anm. d. Übers.) erwähnt, hat das DHT nahezu jeden heute existierenden Straßenheilungsdienst in Gang gesetzt. Die Zeugnisse von Certified (zertifizierten) Divine Healing Technicians (CDHTs) zeigen, wie einfach und effektiv das Training ist. Die Essenz des DHT kann in ein paar Prinzipien erfasst werden:

  1. Die Absolute Autorität des Wortes Gottes
  2. Das Ausüben der Herrschaft und Autorität Jesu über Krankheit und Gebrechen
  3. Das Übernehmen von Verantwortung, den von Krankheit und Gebrechen unterdrückten Gefangenen zu dienen und sie zu schützen
  4. Die Vereinigung des Gläubigen mit Gott durch Jesus und die Bevollmächtigung des Heiligen Geistes

In diesem Newsletter werden wir diese einfachen aber effektiven Prinzipien betrachten.

Das erste Prinzip, welches wir uns anschauen werden, ist „die Absolute Autorität des Wortes Gottes“. Heutzutage sind Absolute verpönt. Viele würden sagen, absolute Konzepte seien zu engstirnig. Die Bibel sagt, dass Gottes Wort in Ewigkeit fest steht im Himmel (Psalm 119,89).

Die Tatsache des feststehenden Wesens des Wortes Gottes sollte, statt Anlass zur Sorge, vielmehr Grund zu innerem Frieden sein. Die Tatsache, dass Gottes Wort in Ewigkeit feststeht bedeutet, wir können uns absolut sicher sein, dass Gott sein Wort halten wird; und erlaubt uns, im vollendeten Werk Christi zu ruhen.

Wenn ich danach gefragt werde, was meiner Meinung nach der wichtigste Aspekt des DHTs ist, antworte ich daher, dass es die Autorität des Wortes Gottes ist. Ohne Kenntnis und Glauben der Tatsache, dass Gottes Wort in Ewigkeit feststeht, würde ich niemals das Gebet des Glaubens beten können. Man könnte bestenfalls ein Gebet der Hoffnung beten.

Wenn ich den Kranken mit Heilung diene, kann ich dies aus einer Position absoluter Gewissheit der Tatsache tun, dass Heilung dem Willen Gottes entspricht und Heilung Sein Wille für diese Person ist. Unter anderem habe ich meinen Glauben an Gottes Wort durch ein Studium der Prophezeiungen, die Jesus in Seiner irdischen Lebenszeit erfüllt hat.

Es gibt im Grunde genommen zwei Teile dieses Prinzips. Das erste ist, dass Gottes Wort sich niemals ändert. Dass es in Ewigkeit fest steht im Himmel. Das bedeutet, alles was das Wort Gottes heute sagt, wird es auch noch in 1000 Jahren sagen. Alles was ich tun muss, ist mich zu vergewissern, dass ich weiß und verstehe, was es sagt. Der zweite Teil ist, dass Gottes Wort die absolute Autorität über jeden Aspekt des Lebens und Handelns eines Christen ist. Das bedeutet, dass ich mir völlig sicher sein kann den Willen Gottes zu tun, wenn ich tue, was die Bibel sagt (und es aus den Beweggründen tue von denen die Bibel spricht.)

Ich kann dieses Prinzip nicht genug betonen. Ich hatte so viele Gelegenheiten, von dem, was die Bibel sagt zurückzutreten. In der Tat habe ich diese Gelegenheit jedes Mal gehabt, wenn ich mich entschieden hatte, auf das Wort Gottes zu setzen und das, was es sagt, über das zu stellen, was die Umstände sagten. Der Feind, der Teufel, besitzt keine Autorität, dir irgendetwas anzutun. Er muss dich dazu kriegen, in irgendeiner Weise mit ihm übereinzustimmen, bevor er irgendetwas tun kann. Der von ihm am häufigsten genutzte Weg, sind Deine Worte. Er wird versuchen dich in deinen Worten zu fangen, so wie die Schriftgelehrten und Pharisäer es bei Jesus getan haben.

Lerne deswegen ausschließlich Gottes Worte oder Worte, die mit Gottes Worten übereinstimmen, auszusprechen. Das erfordert Disziplin, ist aber definitiv die Mühe wert.

Der beste Weg, diese Fähigkeit zu entwickeln, besteht darin, beständig über Gottes Wort nachzudenken, es zu lesen oder zu meditieren. Je mehr Zeit du mit Gottes Wort verbringst, desto mehr sättigst du dich mit Seinem Wort und mit Seinem Sinn sowie mit Seiner Einstellung zum Leben mit dessen Versuchungen und Herausforderungen.

Ausnahmslos sind es die Menschen, die, wie ich finde, die meisten Probleme im Leben haben, diejenigen, welche am wenigsten Zeit mit Gottes Wort verbringen.

Die Menschen, die am wenigsten Schwierigkeiten damit haben, ihre Versuchungen und Herausforderungen zu überwinden sind jene, die die meiste Zeit mit Gottes Wort verbringen und Gemeinschaft mit Ihm pflegen.

Als Gläubige müssen wir uns dazu entscheiden, Gottes Wort auf jeden Bereich unseres Lebens anzuwenden.

Gottes Wort ist die absolute Autorität im Leben eines Christen, unabhängig davon, was jemand anderes denkt.

Um ein gutes Fundament der Wichtigkeit und Autorität von Gottes Wort zu entwickeln, lies einen Monat lang jeden Tag Psalm 119. Achte dabei auf die herausragende Bedeutung des Wortes Gottes, Seines Gesetzes und Seiner Gebote.

Psalm 138,2
2 Ich falle nieder vor deinem heiligen Tempel, und deinen Namen preise ich wegen deiner Gnade und Treue. Denn du hast dein Wort groß gemacht über deinen ganzen Namen.

Das zweite Prinzip des DHT ist dies:

Das Ausüben der Herrschaft und Autorität Jesu über Krankheit und Gebrechen.

John Lake sagte, das Geheimnis der erstaunlichen Kraft, die sich in der Erweckung in Südafrika zeigte, wäre darauf zurückzuführen, dass die dortigen Mitarbeiter darüber gelehrt wurden, die Herrschaft Jesu Christi auszuüben und die Kraft empfangen zu haben, als sie den Heiligen Geist empfangen haben.

Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt des DHTs und des siegreichen christlichen Lebens.

Jesus wurde erhöht und über alles gesetzt.
(siehe 1.Kor 15,25-28 / Eph 1,22 / Hebr 2,8)

Jesus sagte in Matthäus 28:18-20, Ihm sei ALLE Autorität im Himmel und auf Erden gegeben worden. (NIV: „all authority“, KJV „all power“; ELB u.a. dt. Bibeln übersetzen „alle Macht“ oder „alle Vollmacht“, Anm. d. Übers.) Dann sagte Er, wir sollten in Seinem Namen gehen (das heißt in Seiner Autorität, welche ALLE Autorität beinhaltet) und Menschen trainieren, genauso zu leben und zu handeln wie Er gelebt und gehandelt hat.

Jesus lebte als jemand, der Autorität innehatte. Er erwartet von uns, als Persönlichkeiten zu leben, die Autorität haben. Wir müssen erkennen, dass wir in Seinem Namen und mit Seiner Autorität handeln. Während wir Seinen Namen/Seine Autorität verwenden, müssen wir uns bewusst sein, dass wir Seine Autorität einsetzen (die in ALLER Autorität besteht!).

Wir handeln nicht in irgendeinem begrenzten Maß an Autorität, wir handeln im selben Maß an Autorität, das Jesus hat, weil es Seine Autorität ist, in der wir handeln. Wenn wir dies erlernen und fließend darin agieren, werden wir genau die gleichen Resultate sehen, die Jesus sah.

Wir müssen lernen, dass Kraft nicht vom Himmel auf die Kranken fällt. Sie fließt von uns in die Kranken. Aus diesem Grund legen wir die Hände auf die Kranken, um dasselbe Leben und dieselbe Kraft zu übertragen. Aus unserem Leib fließen Ströme lebendigen Wassers (Joh 7,38-39). Diese Ströme sind der Heilige Geist und es ist der Heilige Geist, der von uns ausströmt, der die Kranken heilt.

Wenn die Kirche sich das aneignet, wird Heilung neue Dimensionen erreichen. Wir fangen schon an, dies zu sehen, während wir die Wahrheiten des DHTs Menschen auf der ganzen Welt beibringen.

Das Übernehmen von Verantwortung, den von Krankheit und Gebrechen unterdrückten Gefangenen zu dienen und sie zu schützen.

Eine der größten Veränderungen, die bei Teilnehmern eines DHT-Seminars auftritt, ist deren plötzliche Wahrnehmung der großen Anzahl an kranken Menschen um sie herum. Ich wurde oft gefragt, woher all diese Kranken kämen, denn sie hätten niemals zuvor so viele von ihnen gesehen.

Die Antwort ist einfach: Wenn du denkst, du könntest nichts an einem Problem ändern, übst du dich selbst darin, das Problem nicht zu sehen. Als du noch dachtest, du könntest den Kranken nicht helfen, gewöhntest du dich daran, sie nicht wahrzunehmen. Aber, sobald du gelernt hast, dass du etwas tun kannst, um zu helfen, fängst Du sofort an, sie zu sehen.

Die Bibel bezeichnet die Kranken durchgängig als vom Teufel unterdrückt und gefangen gehalten. Sobald Du die Wahrheit darüber erfährst, wer Du bist und was Gott von dir erwartet, ist es daher ganz logisch, dass Du anfangen sollst, Verantwortung zu übernehmen, die Unterdrückten in die Freiheit zu führen.

Du musst wissen, dass Du Deines Bruders Hüter bist. Du musst wissen, dass Du für andere das tun solltest, das du willst, was sie für dich tun sollen. (Mt 7,12)

Die Verbindung des Gläubigen mit Gott durch Jesus und die Bevollmächtigung des Heiligen Geistes.

Das letzte Prinzip, das wir jetzt betrachten, besteht darin, zu wissen, Gott ist für dich, mit dir und in dir! Du musst die tiefe Vereinigung kennen, die du mit Gott hast, weil du in Seine Familie aufgenommen wurdest. Du wurdest mit Ihm vereint. Er ist der Weinstock und du bist die Rebe. Das Leben des Weinstocks ist das gleiche Leben, das durch die Rebe fließt. (1.Kor 6,17)

Als Gläubiger musst Du Dein Vertrauen gegenüber der Wahrheit des Wortes Gottes entwickeln, das erklärt, dass du und Jesus und der Vater eins seid; miteinander vereint. Du musst außerdem den Heiligen Geist empfangen und dich auf Seine Macht verlassen, die in dir wohnt, um alles zu erreichen, was Gott zugesagt hat. Es ist Seine in dir wohnende Gegenwart, die es ermöglicht, dass die Kraft durch dich in andere fließt.

Es ist Seine Macht, die in dir wohnt, die jedes Bedürfnis stillt. Lerne von dem in dir wohnenden Geist Gottes abhängig zu sein, um für jede Not die Lösung herbeizuführen.